Hochzeitszeremonie

Die Hochzeit — hohe Zeit der Liebe

Ich will zusammen mit Ihnen eine unvergessliche Hochzeitszeremonie gestalten. In einem ausführlichen Vorgespräch findet alles Raum, was Sie über Ihre einzigartige Liebe erzählen wollen.

Mit viel Achtsamkeit für Ihre Bedürfnisse gestalte ich die Trauungsrede und wenn gewünscht, die ganze Zermonie.

Ein Beispiel einer Trauungszeremonie

Ich habe das Lied "The Rose" gesungen, dazu hat mich Melinda Rohrmoser an der Harfe begleitet.

 

Liebe Zoe und lieber Dominik!

 

Ich habe hier für Euch Wasser, Luft, Erde und Feuer mitgebracht. Es sind die vier Elemente die uns Menschen ein Leben lang begleiten.

Wir zünden Eure wunderschöne Hochzeitskerze an, um an das ewige Feuer der Liebe zu erinnern.

Das Wasser steht für Reinigung und ist lebenswichtig – möge es Euch in Eurer Ehe segnen.

Die Erde ernährt und trägt uns.

Die Luft, die Feder steht für die Leichtigkeit.

 

So sind Eure Ringe nun ganz besonders geschützt für Eure Ehe.

 

In diesem Bild der blauen Rose sind die Elemente auch noch einmal mit eingearbeitet und alle Blumen und Kräuter die für die Liebe stehen: Die Rose, Frauenmantel, Lavendel.

 

Ich bitte Euch nun Eure Hände ineinander zu legen und Eure Liebe an diesem hohen Tag der Liebe miteinander verbinden.

 

Die Liebe ist langmütig

Die Liebe ist gütig

Sie ereifert sich nicht

Sie prahlt nicht

Sie bläht sich nicht auf.

 

Trauringe & HochzeitskerzeSie handelt nicht ungehörig

Sucht nicht ihren Vorteil

Lässt sich nicht im Zorn reizen

Trägt das Böse nicht nach

 

Sie freut sich nicht am Unrecht

Sondern freut sich an der Wahrheit

Sie erträgt alles

hofft alles
hält allem stand

 

Die Liebe hört niemals auf.

Jetzt schauen wir in einen Spiegel

Und sehen nur rätselhafte Umrisse

Dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht

 

Jetzt erkenn ich unvollkommen

Dann aber werde ich durch und durch erkennen

So wie ich auch durch und durch erkannt worden bin

Nun aber bleibt Glaube Hoffnung Liebe

 

Diese Drei – doch am größten unter ihnen ist die Liebe.
Auszug aus der Trauungsrede zur Hochzeit von Zoe und Dominik am 28. August 2015

 

Erinnerungsstücke

Was hat Ihre Liebe besonders werden lassen? Sind sie beide gerne in der Natur? Am Strand? Im Wald? 

Eine gemeinsam gestaltete Kerze, Naturmaterialien, etc..

 

Es ist sehr schön, gemeinsam mit den Erinnerungen der Liebenden, noch individueller die Hochzeitszeremonie auszuschmücken und vielleicht sogar ein Erinnerungsstück den Gästen mit nach Hause zu geben. 
Vielleicht Muscheln aus dem 1. gemeinsamen Urlaub, Astscheiben von dem Baum unter dem Sie sich das 1. Mal geküsst haben oder Steine, die Ihre Liebe aus dem Wege geräumt hat.  Dieses Geschenk lässt die Gäste an diesen wunderschönen Tag zurückdenken und weckt die Erinnerungen an dieses Fest.

Rituale/Zeremonie

Zu den Höhepunkten der Hochzeit gehören das Ja-Sagen zueinander und der Ringwechsel. Viele Kulturen besiegeln ihr Eheversprechen mit dem Umschließen der Hände mit einem Band, während sie einen individuellen Trauungsspruch sprechen, oder sich noch einmal einzigartig ihre Liebe versprechen.

Dieses Ritual ist das Herzstück der Zeremonie.

Hierbei ist es mir ein ganz besonderes Anliegen auf all ihre Wünsche einzugehen. Wollen sie christliche Elemente einfließen lassen. Wollen sie es eben nicht. Es ist alles möglich.

Es gibt aber noch viel mehr Rituale und Zeremonien aus den verschiedensten Ländern und Kulturen.

EIn sehr bekanntes Ritual stammt von den Kelten. "DAS HANDFASTING"
Braut und Bräutigam legen hier ihre linken Hände ineinander und mit bunten Bändern - oder einem langen Band werden die Hände umschlungen oder umknotet.
Mit Einbindung der Eltern, Trauzeugen und Texten, wird hier der "Bund fürs Leben" sichtbar geschlossen. Danach trinkt das Paar gemeinsam aus einem Kelch und steigt symbolisch über einen Baumstamm um alle Hindernisse im gemeinsamen Leben zu meistern.

Ein relativ neuer Brauch kommt aus Amerika es ist die "SANDZEREMONIE"

Es stehen verschiedene Gefäße, Vasen auf dem Tisch die mit unterschiedlich gefärbten Sand gefüllt sind. Abwechselnd gießen Braut und Bräutigam oder nach Wunsche auch die Eltern, Freunde und Trauzeugen mit guten Gedanken den Sand in die Vase. So ist die neue Verbindung 'verbindlich' sichtbar für alle und unvergänglich bleibt sie in Erinnerung.

Freie Trauung

HochzeitsReden Sonja Fischer


0179 · 1042780
info@freie-trauung-sf.de

Kontaktdetails · Impressum · Datenschutz

Bitte schreiben Sie mir

Hochzeitszeremonie mit Sonja Fischer

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden